News

Der Kreiselternrat informiert:




Werte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern, sehr geehrte Kooperationspartner,

die letzten Tage des Jahres 2023 sind angebrochen und wie in jedem Jahr möchten wir eine kurze Rückschau auf das Erreichte und Unerreichte halten.

Im ablaufenden Jahr sahen wir uns vorrangig wieder mit den großen Problemen des Lehrermangels und der Schülerbeförderung konfrontiert.

Die Ausfallzahlen von Schulstunden durch Krankheit oder eine generell zu geringe Anzahl von

Lehrkräften nehmen inzwischen dramatische Ausmaße an und der Ausfall ganzer Buslinien oder Anschlussbussen, speziell im Frühjahr und Spätherbst, entwickelten sich zu einer großen Herausforderung, um überhaupt noch einen Schulbetrieb aufrecht erhalten zu können.

Leider sind die zweifelsohne vorhandenen Bemühungen seitens des Landes zur Bekämpfung des Lehrermangels bei weitem nicht so erfolgreich, wie sie sein müssten.

Natürlich kann man nicht in kurzer Zeit eine seit Jahrzehnten vernachlässigte Bildungspolitik einfach wieder korrigieren.

Zum anderen sind aber auch zusätzliche Vorgaben wie Integration und Inklusion nicht gerade dienlich und erfolgversprechend, wenn ein System schon an der Leistungsgrenze arbeitet, wobei dies ausdrücklich keinen Vorwurf an die Schulen oder gar den Lehrkörper darstellt.

Vielmehr ist es so, dass auf Bundesebene zweifelhafte Entscheidungen getroffen werden, die dann auf Landesebene umgesetzt werden sollen, obwohl dort die Voraussetzungen dafür nicht vorhanden sind und auch durch erhöhte Mittelzuwendung nicht realisiert werden können, da neben qualifiziertem Fachpersonal auch die notwendige Infrastruktur fehlt.

Immerhin sind bei der Schülerbeförderung, sicher auch durch unser häufiges Intervenieren, zumindest Bemühungen erkennbar, welche darauf hoffen lassen, dass sich diese in absehbarer Zeit stabilisieren wird.

Deshalb werden wir als Kreiselternrat in unserem Bemühen nicht nachlassen, die Missstände aufzuzeigen und konstruktive Gespräche dazu mit den Entscheidungsträgern zu führen.

In der abgelaufenen Legislaturperiode konnten wir innerhalb unseres Gremiums auf einen überschaubaren, dafür aber sehr aktiven Kern bauen, welcher intensiv und kreativ an Maßnahmen und Lösungen für die nicht weniger werdenden Problemlagen mitarbeitet hat.

Dafür möchten wir an dieser Stelle wieder ganz herzlich Danke sagen.

Zuversichtlich stimmt uns diesbezüglich die in diesem Jahr durchgeführte Neuwahl unseres

Kreiselternrates, in welchem wir hoffentlich aktive und im Bedarfsfall auch streitbare Mitglieder finden werden.

Vom neu gewählten Kreiselternrat erhoffen wir uns deshalb, dass dieser bezüglich der weiterhin noch vorhandenen Missstände ein eben solches Engagement zeigen wird, wie es die in der Vergangenheit aktiven Mitglieder stets getan haben.

Zumindest die erste Sitzung des neu gewählten Kreiselternrates verlief dahingehend sehr verheißungsvoll und lässt für die Zukunft positives erwarten…

Ungeachtet dessen freuen wir uns natürlich auch im kommenden Jahr auf das Mitwirken weiterer interessierter und engagierter Eltern!

Auch wenn also die Aussichten auf das Jahr 2024 alles andere als positiv sind, wünscht Ihnen der Vorstand des Kreiselternrates dennoch frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und beste Gesundheit.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates.


Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am vergangenen Donnerstag, den 02.11.2023, fand im Ringhotel „Mutiger Ritter“ Bad Kösen die turnusmäßige Wahl zum Kreiselternrat des Burgenlandkreises für die nächste Legislaturperiode statt, welche wieder 2 Jahre andauert.

Die Veranstaltung wurde von Frau König-Struckmann vom Amt für Bildung, Kultur und Sport gemeinsam mit dem bisherigen Vorstand des Kreiselternrates organisiert und durchgeführt.

Zu Beginn durften wir Herrn Brückner, Leiter des Amtes für Bildung, Kultur und Sport als Gastredner begrüßen, welcher einen Rückblick auf die abgelaufene Legislaturperiode hielt und ein durchweg positives Fazit der Zusammenarbeit mit dem Kreiselternrat zog.

Anschließend verlas Herr Hinz als – noch – Vorsitzender des Kreiselternrates den Rechenschaftsbericht zu den Aktivitäten des Kreiselternrates der vergangenen 2 Jahre.

Auch von ihm wurde unter anderem die Zusammenarbeit mit dem für unsere Tätigkeit zuständigen Amt für Bildung, Kultur und Sport als sehr angenehm sowie konstruktiv beschrieben und ein entsprechender Dank an Herrn Brückner ausgesprochen.

Im Anschluss kamen noch Frau Klopp und Herr Zingel vom bisherigen Vorstand des Kreiselternrates zu Wort, welche über Ihre Aktivitäten bezüglich der Facebookseite und Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Schülerbeförderung“ berichteten.

Frau König-Struckmann übernahm daraufhin das Wort und informierte die anwesenden Delegierten über den Ablauf der Wahl, welche im Anschluss daran erfolgte.

Alle gewählten Mitglieder des neuen Kreiselternrates verblieben nachfolgend noch vor Ort, um im Rahmen der konstituierenden Sitzung den neuen Vorstand des Kreiselternrates zu wählen.

In dieser wurden Herr Hinz als Vorsitzender, Herr Zingel als 2. Vorsitzender sowie Frau Klopp und Herr Eichardt als Besitzer in ihren Funktionen bestätigt.

Neu im Vorstand wird Frau Fleischer aktiv sein, welche sich in der Wahl gegen eine Mitbewerberin behauptete und Herr Scholl ersetzen wird, der nicht wieder für den Beisitz im Vorstand kandidierte.

Wir danken daher Herrn Scholl für sein Mitwirken im Vorstand und wünschen Frau Fleischer viel Erfolg und Motivation für ihre neue Tätigkeit.

Ein großes Dankeschön geht natürlich an dieser Stelle auch an alle in der Vergangenheit aktiven Mitglieder des Kreiselternrates verbunden mit der Hoffnung, dass der neue Kreiselternrat in seinem Bemühen um eine bessere Bildung mit all ihren Randerscheinungen nicht nachlässt und seine Aktivitäten vielleicht sogar noch erweitern kann.

Matthias Zingel für den neuen Vorstand des Kreiselternrates Burgenlandkreis.








Im Handwerk fehlen Nachwuchskräfte. Das Land Sachsen-Anhalt fördert deshalb mit der Praktikumsprämie Schülerinnen und Schüler im Land, die in den Schulferien Praktika in entsprechenden Betrieben machen. mehr…


Liebe engagierte Eltern und Lehrer,

viele von ihnen engagieren sich – ob in offiziellen Funktionen oder aber still und leise im Hintergrund – oftmals viele Stunden im Monat in Form von gemeinnützigen Tätigkeiten, um bestimmte Missstände zu beseitigen oder bei Veranstaltungen zu unterstützen.

Diese so wichtigen Bereiche wie z. B. unsere Elternarbeit aber natürlich auch alle anderen vergleichbaren Aktivitäten nehmen teilweise einen nicht unerheblichen Teil unserer Freizeit in Anspruch.

Da diese ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Regel aber nicht gefördert oder honoriert werden, hat der Burgenlandkreis die so genannte „Ehrenamtskarte“ eingeführt, um durch Diese den Beteiligten gegenüber eine kleine Geste der Anerkennung und natürlich auch Danksagung auszudrücken.

Denn ohne ihr andauerndes Engagement sind viele Dinge in diesem Land einfach nicht mehr leist- bzw. vorstellbar.

Deshalb an dieser Stelle auch von uns ein ganz herzliches Dankeschön für ihren nimmermüden Einsatz.

Mit der Ehrenamtskarte erhalten sie bei über 40 Partnern, zu denen neben vielen Vereinen auch Kultur- und Geschäftsbetriebe zählen, Nachlässe oder anderweitige Vergünstigungen.

Die bewusst einfach gehaltenen Regularien zur Beantragung und zum Erhalt entnehmen sie bitte der nachfolgend verlinkten Seite des Burgenlandkreises.

https://ehrenamt.burgenlandkreis.de/de/ehrenamtskarte.html

In der Hoffnung, dass sie zahlreich von der Nutzung der Karte Gebrauch machen und damit verdientermaßen vielleicht an der einen oder anderen Stelle auch einmal von Vorteilen profitieren können, verbleiben wir mit dankbaren Grüßen.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates Burgenlandkreis.




Werte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

wie schon in unserer letzten Mitteilung auf dieser Seite dargelegt, möchten wir Sie zu den aktuellen Entwicklungen rund um das Freizeitbad „Bulabana“ in Naumburg auf dem Laufenden halten.

Im Rahmen unserer letzten Sitzung des Kreiselternrates am 15.02.2023 im Euroville in Naumburg konnten wir hierzu Herrn Dr. Maier von der Stadt Naumburg als Gastredner begrüßen.

Er gab uns in diesem Zusammenhang einen genauen Überblick sowohl zu den bestehenden Problemen als auch zu den angestrebten Lösungsansätzen.

Größtes Problem waren und sind die massiv gestiegenen Betriebskosten des Freizeitbades sowie die aktuell nicht mehr mögliche Finanzierung dieser durch die Technischen Werke Naumburg.

Herr Dr. Maier legte sehr ausführlich dar, dass die Stadt Naumburg ein sehr großes Interesse am Weiterbetrieb des Freizeitbades hat – nicht zuletzt, und das ist genau unser Thema beim Kreiselternrat – wegen der Sicherstellung des Schwimmunterrichtes für die Kinder.

Er nannte auch mehrere denkbare Konstellationen für einen Weiterbetrieb, auch wenn zum Zeitpunkt der Sitzung noch keine konkrete Lösung im Raum stand.

Wie Sie sicher schon erfahren haben, konnte die angestrebte Öffnung über den 31.03.2023 hinaus zwischenzeitlich durch Gespräche mit der Kommunalaufsicht des Burgenlandkreises in Aussicht gestellt werden.

Näheres dazu entnehmen Sie bitte dem nachfolgend aufgeführten Link.

Öffnung des Bulabana über den 31.03. hinaus in greifbarer Nähe (naumburg.de)

Sofern nunmehr hoffentlich bald noch die Zustimmungen der städtischen Gremien und der Kurbetriebsgesellschaft vorliegen, steht einem Weiterbetrieb des Freizeitbades „Bulabana“ nichts mehr im Wege.

Gleichwohl müssen wir an dieser Stelle mit anführen, dass für einen dauerhaften Weiterbetrieb in den nächsten Jahren umfangreiche energetische Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind, um die laufenden Betriebskosten zu minimieren und damit den langfristigen Erhalt des Bades sicherstellen zu können.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates.




Werte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

sicher haben Sie durch die Medien inzwischen alle von der geplanten Schließung der Freizeitbades „Bulabana“ in Naumburg erfahren.

Damit einhergehend entfällt nach aktuellem Stand auch der Schwimmunterricht für Grundschulkinder, da die Schwimmhalle in Weißenfels derzeit modernisiert wird und ein konkretes Ende dieser Baumaßnahmen im Moment noch nicht absehbar ist.

Umso unverständlicher ist es, dass sich die Schließung infolge gestiegener Energiekosten und des Sanierungsstaus wohl schon länger abgezeichnet und man nicht rechtzeitig gegengesteuert hat.

Es ist aber die Pflicht der Stadt Naumburg als alleiniger Gesellschafter, den so wichtigen Schwimmunterricht kontinuierlich und gesichert anbieten zu können, weshalb wir ganz klar die dort Verantwortlichen in der Pflicht sehen.

Entsprechende Gespräche dazu sind bereits vereinbart und zum Teil auch schon geführt.

Auch der Landeselternrat und das Landesschulamt sind involviert.

Man ist sich bei den Entscheidungsträgern ob der Dringlichkeit durchaus bewusst und hat uns versichert, dass aktiv und mit Hochdruck nach einer Lösung gesucht wird.

Insofern bitten wir um etwas Geduld und sichern Ihnen zu, Sie fortlaufend über den Stand der Dinge zu informieren.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates.


Werte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern, sehr geehrte Kooperationspartner,

ein Jahr mit alt bekannten und neuen Herausforderungen neigt sich dem Ende entgegen.

Waren es im letzten Jahr vorrangig die Corona-Regelungen, die uns und den Schüler:innen das Leben schwer gemacht haben, so sind im ablaufenden Jahr 2022 wieder das große Problem des Lehrermangels und als neue Großbaustelle die Mängel bei der Schülerbeförderung auf der täglichen Tagesordnung.

Die Ausfallzahlen von Schulstunden und Buslinien sprechen hier eine eindeutige Sprache und diese Probleme werden sich im Jahr 2023 sogar noch verschärfen!

Und trotz erheblicher – aber sicherlich noch deutlich ausbaubarer – Bemühungen seitens des Landes ist es nicht gelungen, dem Lehrermangel auch nur annähernd zu begegnen.

Bei der Schülerbeförderung sind nicht einmal ansatzweise solche Bemühungen zu erkennen…

Umso wichtiger ist es, dass wir als Kreiselternrat nicht müde werden, immer und immer wieder diese Missstände anzuprangern und wenn nötig auch kontroverse Diskussionen dazu mit den betreffenden Stellen zu führen.

So haben wir in diesem Jahr durch unser ständiges Intervenieren mit erreichen können, dass die Anzahl der Schulsozialarbeiter entgegen den ursprünglichen Planungen zumindest stabil gehalten werden konnte wenn gleich hier – wie von uns schon seit Jahren gefordert – ein weiterer Ausbau nach wie vor zwingend notwendig ist.

Auch die Vorstellung des Projektes 4 + 1 durch den Schulleiter der Beuditzschule in Weißenfels Herr Frühauf generierte durchweg positive Kritiken.

Hilft dieses doch, den latent bestehenden Lehrermangel durch alternative Unterrichtsangebote abzumildern.

Ebenfalls zuversichtlich stimmt uns die in diesem Jahr durchgeführte Neuwahl des Landeselternrates, in welchem wir sehr zahlreich bis in den neuen Vorstand hinein vertreten sind.

Wo Licht ist, gibt es aber natürlich immer auch Schatten und diesem muss ganz klar der Besuch von Frau Hübner aus dem Landesschulamt im Rahmen unserer Kreiselternratssitzung zugeordnet werden.

Die Einladung erfolgte mit der Absicht, auf drängende Fragen zur Bildungslandschaft im Burgenlandkreis klare Antworten zu erhalten doch diese blieben praktisch vollständig aus!

Da auch eine weitere Nachfrage beim Leiter des Landesschulamtes keine erschöpfenden Antworten brachte, werden wir zukünftig über den Landeselternrat direkt mit dem Ministerium für Bildung in Magdeburg kommunizieren.

In der laufenden Legislaturperiode hat sich in unserem Gremium ein kleiner aber harter Kern etabliert, welcher intensiv und produktiv an Maßnahmen und Lösungen für die bestehenden Problemlagen mitarbeitet.

Dafür möchten wir allen internen und externen Beteiligten ganz herzlich Danke sagen verbunden mit der Bitte, auch weiterhin beim Engagement nicht nachzulassen.

Wir fordern aber auch in diesem Jahr wieder die übrigen Mitglieder des Kreiselternrates und natürlich alle interessierten und engagierten Eltern zur aktiven Mitarbeit auf, denn wir müssen die auf uns zukommenden Probleme im Blick behalten und agieren!

Der stete Tropfen höhlt den Stein und unsere Strategie der 1000 Nadelstiche trägt ganz sicher dazu bei, den Verantwortlichen in Halle und Magdeburg immer wieder auf´s Neue vor Augen zu führen, wie wichtig eine fundierte und vollumfängliche Bildungspolitik ist.

Insofern sehen wir dem von MP Haseloff ins Leben gerufenen Bildungsgipfel im Januar 2023 mit Spannung entgegen…

Trotz dieser leider nicht so positiven Aussichten wünscht Ihnen der Vorstand des Kreiselternrates frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin stabile Gesundheit.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates.


Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am heutigen Tage erhielten wir von Eltern einer Zeitzer Grundschule die Information, dass aktuell wieder Personen in Schulnähe und an Schulwegen unterwegs sind, welche ganz bewusst Kinder ansprechen und versuchen, diese zur Mitfahrt in Fahrzeugen oder zur Begleitung zu überreden.

Dabei werden zur Zeit wohl oftmals die Argumente „Hundewelpen“ oder „Katzenbabys“ verwendet.

Der oben geschilderte Sachverhalt gewinnt gerade in Zeiten regelmäßig ausfallender Schulbusverkehre an negativer Dramatik, da nicht auszuschließen ist, dass die betreffenden Personen sich dies zu Nutze machen.

Die Polizei ist informiert und hat die betroffenen Kinder zu ihren Wahrnehmungen befragt.

Wir bitten Sie daher, diese Information an Ihre Schulen zu übermitteln und dort die weitere Verbreitung in alle Klassen zu veranlassen.

Für Ihre Bemühungen bedankt sich im Voraus der Vorstand des Kreiselternrates Burgenlandkreis.


Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am gestrigen Mittwoch, den 23.11.2022, fand in Halle die Wahl zum Landeselternrat für die nächste Legislaturperiode statt, welche 3 Jahre andauert.

Mit großer Freude können wir mitteilen, dass es uns – auch dank der zahlreich anwesenden Mitglieder und damit Wählern des Kreiselternrates Burglandkreis – gelungen ist, insgesamt 5 Mitglieder und ein Ersatzmitglied für die Schulformen Grundschule (Janine Hölbing, Thomas Scholl, Andreas Rosenhahn), Förderschule (Mirko Kother), freie Träger (Christian Pilz) und Sekundarschule (Thomas Jaeger) in den zukünftigen Landeselternrat zu wählen.

Natürlich wäre es unser erklärter Wunsch gewesen, für alle Schulformen einen Delegierten stellen zu können aber hierfür hätte es schlicht und einfach einer noch größeren Teilnehmerzahl unseres Kreiselternrates bedurft…

Unser ausdrücklicher Dank gilt daher den Kandidaten und Wählern unseres Kreiselternrates für ihren Einsatz und ihr Engagement im Rahmen der Landeselternratswahl!

Mit dieser doch recht stattlichen Anzahl an Mitgliedern im Landeselternrat wird es uns hoffentlich auch weiterhin gelingen, die Interessen der Eltern und Schüler des Burgenlandkreises mit Nachdruck in Magdeburg zu vertreten.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates Burgenlandkreis.




Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am gestrigen Mittwoch, dem 07.09.2022 fand die erste planmäßige Sitzung des Kreiselternrates im Schuljahr 2022/23 im Euroville Naumburg statt.

Als Gäste durften wir neben Mitgliedern des Kreiselternrates und interessierten Eltern auch den neuen Leiter des Amtes für Bildung, Kultur und Sport des Burgenlandkreises Herrn Brückner sowie den Schulleiter der Beuditzschule Weißenfels Herrn Frühauf begrüßen.

Weiterhin waren Frau Kretzschmar und Frau Mehlig vom Projekt „Pflege braucht Zukunft“ sowie Herr Walter von der Mitteldeutschen Zeitung unserer Einladung gefolgt.

Der Stadtelternrat Zeitz war durch seine Vorsitzende Frau Dölz vertreten, welche über die aktuellen Tätigkeiten ihrer Arbeitsgruppe zum Thema „Lehrermangel“ in der Stadt Zeitz berichtete und um aktive Mitarbeit in dieser warb.

Auch dieses Mal blieb die Teilnehmerzahl mit 16 Personen leider wieder deutlich unter unseren Erwartungen wobei wir nicht unerwähnt lassen möchten, dass ein „harter Kern“ interessierter Eltern regelmäßig an unseren Sitzungen teilnimmt, wofür wir uns ausdrücklich bedanken wollen!

Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden des KER Herrn Hinz übergab dieser das Wort an Herrn Brückner, welcher sich kurz vorstellte und zu seinen Vorhaben und Erwartungen Stellung bezog.

Frau Kretzschmar und Frau Mehlig, vom internationalen Bund(IB), präsentierten im Anschluss daran das durch „REGIO AKTIV“ vom ESF Plus, Land Sachsen-Anhalt, Burgenlandkreis sowie von der Agentur für Arbeit Weißenfels gefördert und unterstütztem Projekt „Pflege braucht Zukunft“. In einem kurzen Video und einer Powerpointpräsentation wurden dabei Einblicke in die bestehende Struktur und zu den Inhalten der Praktika gegeben.

Daran anschließend stellte Herr Frühauf das in einer Testphase befindliche und an seiner Schule praktizierte Projekt 4 + 1 vor, welches erwartbar auf reges Interesse bei allen Teilnehmenden stieß.    

Geht es doch dabei – ausgelöst durch den überall bestehenden Lehrermangel – ausdrücklich nicht um die Verlagerung von schulischer Bildung ins Homeschooling sondern um die Vermittlung von Unterrichtsinhalten durch alternative Lernmethoden, welche von der Schule organisiert und durch Lehrkräfte und externe Betreuer realisiert werden.

Im internen Teil der Sitzung informierten darauf folgend einige Mitglieder des KER-Vorstandes zu den Ergebnissen der Tätigkeiten ihrer Arbeitsgruppen.

In der Folge schilderten Herr Pilz und Herr Kother die derzeitige Situation im Landeselternrat und machten Ausführungen zu den aktuellen Schwerpunkten ihrer Arbeit.

Zum Ende der Sitzung wurde durch Herrn Hinz noch auf die im November 2022 anstehende Neuwahl des Landeselternrates hingewiesen.                                      Um den Burgenlandkreis in diesem Gremium auch zukünftig gebührend vertreten zu können, bedarf es einer entsprechenden Anzahl engagierter Mitglieder. Dazu wurde adhoc entschieden, in Vorbereitung der Neuwahl noch eine zusätzliche Kreiselternratssitzung abzuhalten, um in dieser die Delegierten aufzustellen und nach Möglichkeit alle Mitglieder des KER für die Teilnahme zur Stimmabgabe im Rahmen der Wahl zu gewinnen.

Trotz der geringen Teilnehmerzahl gab es im Verlauf der Sitzung wieder lebhafte Redebeiträge der Teilnehmenden, in welchen konkrete Problemstellungen aufgegriffen wurden.

Detaillierte Informationen zum Ablauf und den Inhalten der Sitzung sind wie immer im Protokoll, welches in Kürze erstellt und im internen Bereich unserer Website einsehbar sein wird, nachzulesen.

Matthias Zingel – stellv. Vorsitzender des Kreiselternrates Burgenlandkreis für den Vorstand




Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am vergangenen Mittwoch, den 15.06.2022 fand die turnusmäßige Sitzung des Kreiselternrates im Euroville Naumburg statt.

Als Gäste geladen waren Herrn Aßmann, Leiter Amt für Bildung, Kultur und Sport im BLK, Frau Maurer-Trautmann, medienpädagogische Beraterin im BLK und Herrn Große von der Fachstelle für Suchtprävention im BLK.

Die Teilnehmerzahl der Kreiselternratsmitglieder lag mit 15 leider wieder deutlich unter unseren Erwartungen.

Herr Aßmann gab zunächst einen Überblick zur aktuellen Schulsituation im BLK.

Ausführlich ging er dabei auch auf die aktuell im BLK lebenden kriegsgeflüchteten Kinder aus der Ukraine, deren Beschulung und die damit verbundenen Probleme ein.

Frau Maurer-Trautmann informierte anschließend in Form einer kommentierten Power-Point-Präsentation über den aktuellen Stand der Digitalisierung unserer Schulen im BLK.

Dabei wurde ausführlich auf die Ausgangssituation, die bisher getätigten Investitionen und die weiteren Vorhaben eingegangen.

Im Anschluss erläuterte Herr Große – ebenfalls in Form einer Power-Point-Präsentation – sein Tätigkeitsfeld und ging dabei im Speziellen auf das Thema der zunehmend verbreiteten medialen Suchtpotentiale ein.

Zum Abschluss informierten im internen Teil der Sitzung einige Mitglieder des KER-Vorstandes zu den Ergebnissen der Tätigkeit ihrer Arbeitsgruppen.

Insbesondere wurde dabei auf die Themen Gewaltprävention an Schulen, Schulferienplanung und Schülerbeförderung eingegangen.

Herr Scholz als Leiter der AG Gewaltprävention an Schulen warb in diesem Zusammenhang für eine aktive Mitarbeit in der AG und bat die Teilnehmenden um einen intensiven Erfahrungsaustausch zu diesem Thema.

Trotz der geringen Teilnehmerzahl entwickelte sich im Anschluss an die Ausführungen unserer Gastredner wieder eine lebhafte Diskussion, in welcher zahlreiche aktuelle Themen und Problemfelder angesprochen wurden.

Detaillierte Informationen zum Ablauf und den Inhalten der Sitzung entnehmen Sie bitte dem Protokoll, welches in Kürze im internen Bereich unserer Website verfügbar sein wird.

Die Diskussionen im Rahmen unserer Kreiselternratssitzung haben wieder gezeigt, dass ein regelmäßiger Austausch zu bestehenden Problemen von enormer Wichtigkeit ist.

Matthias Zingel – stellv. Vorsitzender des Kreiselternrates Burgenlandkreis für den Vorstand






Handreichung der Servicestelle Kinder,- und Jugendschutz zum Thema

„Mit Kindern und Jugendlichen über Krieg reden“