News

Der Kreiselternrat informiert:


Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am vergangenen Mittwoch, den 15.06.2022 fand die turnusmäßige Sitzung des Kreiselternrates im Euroville Naumburg statt.

Als Gäste geladen waren Herrn Aßmann, Leiter Amt für Bildung, Kultur und Sport im BLK, Frau Maurer-Trautmann, medienpädagogische Beraterin im BLK und Herrn Große von der Fachstelle für Suchtprävention im BLK.

Die Teilnehmerzahl der Kreiselternratsmitglieder lag mit 15 leider wieder deutlich unter unseren Erwartungen.

Herr Aßmann gab zunächst einen Überblick zur aktuellen Schulsituation im BLK.

Ausführlich ging er dabei auch auf die aktuell im BLK lebenden kriegsgeflüchteten Kinder aus der Ukraine, deren Beschulung und die damit verbundenen Probleme ein.

Frau Maurer-Trautmann informierte anschließend in Form einer kommentierten Power-Point-Präsentation über den aktuellen Stand der Digitalisierung unserer Schulen im BLK.

Dabei wurde ausführlich auf die Ausgangssituation, die bisher getätigten Investitionen und die weiteren Vorhaben eingegangen.

Im Anschluss erläuterte Herr Große – ebenfalls in Form einer Power-Point-Präsentation – sein Tätigkeitsfeld und ging dabei im Speziellen auf das Thema der zunehmend verbreiteten medialen Suchtpotentiale ein.

Zum Abschluss informierten im internen Teil der Sitzung einige Mitglieder des KER-Vorstandes zu den Ergebnissen der Tätigkeit ihrer Arbeitsgruppen.

Insbesondere wurde dabei auf die Themen Gewaltprävention an Schulen, Schulferienplanung und Schülerbeförderung eingegangen.

Herr Scholz als Leiter der AG Gewaltprävention an Schulen warb in diesem Zusammenhang für eine aktive Mitarbeit in der AG und bat die Teilnehmenden um einen intensiven Erfahrungsaustausch zu diesem Thema.

Trotz der geringen Teilnehmerzahl entwickelte sich im Anschluss an die Ausführungen unserer Gastredner wieder eine lebhafte Diskussion, in welcher zahlreiche aktuelle Themen und Problemfelder angesprochen wurden.

Detaillierte Informationen zum Ablauf und den Inhalten der Sitzung entnehmen Sie bitte dem Protokoll, welches in Kürze im internen Bereich unserer Website verfügbar sein wird.

Die Diskussionen im Rahmen unserer Kreiselternratssitzung haben wieder gezeigt, dass ein regelmäßiger Austausch zu bestehenden Problemen von enormer Wichtigkeit ist.

Matthias Zingel – stellv. Vorsitzender des Kreiselternrates Burgenlandkreis für den Vorstand






Handreichung der Servicestelle Kinder,- und Jugendschutz zum Thema

„Mit Kindern und Jugendlichen über Krieg reden“




Werte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

ein wiederum besonderes Jahr mit neuen Herausforderungen neigt sich dem Ende entgegen.

Abstand halten, Maske tragen und regelmäßige Testungen gehörten sowohl für uns als auch für die Schüler:innen zum Alltag und wir haben uns mehr oder weniger daran gewöhnt, ohne dies deshalb als Normalität zu akzeptieren.

Die Einschränkungen wurden – zumindest zwischenzeitlich – weniger, wenn gleich durch die aktuellen Regelungen die noch nicht existierende Impfpflicht durch die Hintertür doch umgesetzt wird.

Und auch wir mussten unsere Arbeitsweise den aktuellen Gegebenheiten anpassen und konnten uns über einen längeren Zeitraum nur virtuell treffen.

Leider blieb die Anzahl der daran Teilnehmenden doch weit hinter unseren Erwartungen zurück.

Wir möchten dennoch allen Aktiven Danke sagen für die geleistete Arbeit im ablaufenden Jahr, welche sicher wieder dazu beigetragen hat, unserem gemeinsamen Anliegen bei den Verantwortlichen im Landkreis und Bundesland Gehör zu verschaffen.

Unser persönliches Highlight war sicher die heuer wieder mögliche Durchführung unseres Elternseminars, bei welchem wir hochrangige Vertreter der Bildungspolitik als unsere Gäste begrüßen konnten.

Die nach wie vor existierenden Unzulänglichkeiten der Bildungspolitik wurden im Rahmen dieser Veranstaltung in den Focus gerückt und es wurde auch der Versuch unternommen, einen Blick in die Zukunft zu werfen.

In diesem Zusammenhang bleibt festzuhalten, dass durch die Pandemie die zwingend notwendige Digitalisierung der Schulen einen großen Schritt nach vorne gebracht werden konnte.

Nun gilt es, diese neuen technischen Möglichkeiten weiterhin sinnvoll zu nutzen, wobei ganz klar nicht der Ersatz des Präsenzunterrichtes, sondern nur die sinnhafte Ergänzung des Selben das Hauptziel sein darf.

Umso wichtiger denn je ist Ihre Mitarbeit, denn auch in Zukunft lebt die Arbeit des Kreiselternrates vom Miteinander.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals alle Interessierten ausdrücklich dazu auffordern, sich aktiv an der Mitarbeit über unsere bekannten Kommunikationswege zu beteiligen.

Wir sind grundsätzlich für alle uns zugehenden Information und Hinweise offen und dankbar.

Die Hauptaufgabe des in diesem Jahr neu gewählten Kreiselternrates bleibt die Erfassung und Auswertung von Ideen und Problemen, welche in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen weiter verfolgt werden.

In das Jahr 2022 dürfen wir vorsichtig optimistisch schauen und hoffentlich davon ausgehen, dass für uns alle die gewohnte Normalität in unseren Lebensalltag zurückkehrt.

Mit diesen Aussichten wünscht Ihnen der Vorstand des Kreiselternrates frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem stabile Gesundheit.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates.


Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am Dienstag, den 09.11.2021 fand die turnusmäßige Neuwahl des Kreiselternrates in der Aula des Domgymnasiums Naumburg statt.

Wir gratulieren allen gewählten Mitgliedern hiermit zur Neuwahl und möchten uns an dieser Stelle bei den ausgeschiedenen Mitgliedern für Ihre teilweise langjährige Mitarbeit im Kreiselternrat herzlich bedanken.

Ein ganz besonderes Dankeschön richten wir an Herrn Andreas Reichenbach, welcher über viele Jahre hinweg in verschiedenen Funktionen dem Vorstand des Kreiselternrates angehörte und durch sein Wirken im Landes- und Bundeselternrat dafür Sorge getragen hat, dass der Burgenlandkreis mit seinen Anliegen in Magdeburg Gehör findet.                                                                                                                                 

Herr Reichenbach wird infolge der unterschiedlichen Wahlperioden noch bis nächstes Jahr dem Landes- und Bundeselternrat angehören, wo er uns hoffentlich weiterhin mit vollem Einsatz vertritt.

Unseren neugewählten Mitgliedern möchten wir mit auf den Weg geben, dass die Mitarbeit im Kreiselternrat kein Selbstläufer ist, sondern vom Engagement seiner Mitglieder lebt.                 

Insofern sind Sie alle eingeladen, sich tatkräftig zu beteiligen und Ihre Positionen zur Kenntnis und Diskussion zu geben, denn davon lebt die Arbeit des Kreiselternrates.

Unmittelbar vor der Wahl des neuen Kreiselternrates fand ebenfalls im Domgymnasium die Neuwahl des Kreisschülerrates statt.

Auch hier möchten wir den neu gewählten Mitgliedern recht herzlich zur Wahl gratulieren – verbunden mit dem Wunsch, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Kreiselternrat und dem Kreisschülerrat zukünftig deutlich intensiviert wird.

Die Diskussionen im Rahmen unseres Elternseminares haben gezeigt, dass bei allen zu treffenden Entscheidungen die Sorgen und Wünsche der Schüler:innen bisher zu wenig Berücksichtigung fanden, weshalb wir dem Kreisschülerrat vorschlagen möchten, grundsätzlich einen Vertreter des Kreiselternrates zu anstehenden Sitzungen einzuladen, um den Informationsfluss aktuell und erschöpfend zu gewährleisten.

Nico Hinz – Vorsitzender des Kreiselternrates Burgenlandkreis


Sehr geehrte Mitglieder des Kreiselternrates, liebe interessierte Eltern,

am vergangenen Samstag fand nach mehreren Pandemie-bedingten Verschiebungen nunmehr unser lange geplantes Elternseminar im Bootshaus in Weißenfels statt.

Geladen waren neben verschiedenen Vertretern des Bildungssektors natürlich auch interessierte Eltern und Pädagogen.

Nach der Begrüßung und Einleitung durch den Vorsitzenden des Kreiselternrates Herrn Hinz setzte die Veranstaltung mit einem sehr informativen und kurzweiligen Televortrag des Herrn Prof. Dr. Sacher zu den Themen „ Eltern als Bildungsbegleiter und „Fakten der Elternarbeit“ fort.

Die Resonanz der Teilnehmenden auf den Vortrag war durchweg positiv.

Besonders wurde die Praxisnähe sowie die verständliche und lebendige Form der Informationsvermittlung hervorgehoben.

Daran anschließend folgte eine Podiumsdiskussion zum Thema „Schule der Zukunft“, an welcher neben der frisch im Amt befindlichen Landesbildungsministerin Frau Feußner auch der Landrat des Burgenlandkreises Herr Ulrich sowie die Schulleiter Herr Müller von der Sekundarschule Freyburg und Herr Dr. Auerswald vom CJD in Droyßig teilnahmen. Moritz Eichelmann vom Vorstand des Landesschülerrates ergänzte die Diskussionsrunde und begeisterte mit seinen von der Basis stammenden erfrischenden Redebeiträgen.

Übereinstimmend festzuhalten bleibt in jedem Fall, dass den unmittelbar Betroffenen, nämlich den Schülerinnen und Schülern mehr Möglichkeiten zur Mitwirkung bei der Entwicklung der „Schule der Zukunft“ gegeben werden müssen.

Herr Jäger als aktiver Moderator der Podiumsdiskussion fasste zum Schluss die Inhalte zusammen und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für den offenen und konstruktiven Dialog.

Im Anschluss blieb – geschuldet der positiven Tatsache, dass Frau Feußner und Herr Ulrich sich deutlich mehr Zeit nahmen, als ursprünglich geplant – noch ausreichend Zeit, auf Fragen der anwesenden Gäste einzugehen.

Auch wenn dabei sicher nicht alle Fragen erschöpfend geklärt werden konnten, so wurden doch diverse Bildungsbaustellen angesprochen und somit in das Blickfeld der Verantwortlichen gerückt, um diese in der Zukunft anzugehen.

Die wenigen Fragen, welche nicht in großer Runde besprochen werden konnten, werden durch den Kreiselternrat den entsprechenden Verantwortlichen zugeleitet und von dort in Kürze auch direkt beantwortet.

Herr Hinz bedankte sich anschließend bei allen Teilnehmenden und beendete die Veranstaltung.

Unmittelbar im Anschluss daran bildeten sich noch zahlreiche kleinere Gesprächsgruppen, in welchen nochmals detailliert einzelne Punkte zur Sprache kamen und die zum Teil unterschiedlichen Positionen erörtert wurden.

Zusammenfassend können wir festhalten, dass unser Elternseminar als voller Erfolg gewertet werden kann, weil es gelungen ist, in lockerer und doch zielstrebiger Art und Weise aktuelle Probleme und zukünftige Möglichkeiten auf dem Gebiet der Bildung aufzuzeigen.

Matthias Zingel für den Vorstand des Kreiselternrates Burgenlandkreis.